Was dein Toilettenpapierverbrauch mit deinem Darm-Zustand zu tun hat

Toilettenpapierverbrauch und Hyperloop

In Elon Musk’s Transportmittel der Zukunft – dem Hyperloop – gleitet eine Kapsel mit Passagieren fast reibungslos durch eine Röhre, um alle schnell und heil an ihr Ziel zu bringen. Von Berlin nach Paris würden wir nur noch 1 Stunde brauchen.

Hier gibt es eine Kurzfassung des Artikels als Video:

Dein Darminhalt gleitet normalerweise genauso – bloß langsam und auf Schleim statt auf Luft bzw. im Vakuum. Damit dein Darminhalt – die Kapsel – deinen Körper heil verlassen kann, müssen zwei Bedingungen erfüllt sein:

  • 1. Dein Darm ist in einem Top-Zustand. Denn sonst ist die Schleimschicht (welche unsere Darmschleimhaut bedeckt) das Erste was kaputt geht. Dann geht auch die Kapsel – das Schleimpaket, in das dein Darminhalt „gepackt“ wurde – kaputt.
  • 2. Du bist beim Stuhlgang entspannt genug und nimmst dir genug Zeit. Nur so bleibt dein Schließmuskel locker. Wenn nicht, wird die Kapsel aus Darminhalt zerdrückt.

Geht die Kapsel kaputt, musst du die Trümmer beseitigen. Dafür brauchst du Toilettenpapier. Dein Toilettenpapierverbrauch steigt. Das kann ein Zeichen sein, dass du dich mehr um deinen Darm kümmern solltest.

Nimmst du dir allerdings genug Zeit, bist entspannt genug (was deinem Darm an sich schon gut tut), dann kommt deine Kapsel – dein Darminhalt, eingehüllt in eine zarte Schleimschicht – heil an ihr Ziel. Das Blatt Toilettenpapier bleibt weiß. Du brauchst eigentlich kein Toilettenpapier.

Deinen Darm geht es gut.

Solltest du viel Toilettenpapier verbrauchen, kann es sich sehr lohnen, etwas mehr auf deinen Darm zu achten.

Erste Ideen, wo du ansetzen kannst

Um unserem Darm etwas Gutes zu tun, reicht oft schon ein höherer Konsum hochwertiger Ballaststoffe. Viel Gemüse ist natürlich optimal. Gern wird hier aber auch zu Leinsamen gegriffen. Sie enthalten natürlich viele Ballaststoffe Können sich auch positiv auf den Verdauungsprozess auswirken. Was du dabei beachten solltest, findest du hier:

ARTIKEL (2 Minuten Lesezeit): „Leinsamen bei Verstopfung und Darmträgheit – Wieviel ist gut?

Oft trinken wir auch zu wenig oder essen zu schnell oder zu viel. Auch an diesen beiden Stellschrauben kannst du drehen, um dein Toilettenpapierverbrauch zu senken. Denn ein gesunder Darm arbeitet gut und gibt dir Kraft.

Please follow and like us:
Follow by Email
Pinterest
Follow by Email
Pinterest