E-F-G Über Unterbrechungen, tote Informationen und Schlaf

Die Erkenntnis

Wird unsere Arbeit/Tätigkeit unterbrochen, brauchen wir im Schnitt ca. 22 Minuten (externe Unterbrechung, wie zum Beispiel Textnachrichten) bzw. 29 Minuten (interne Unterbrechung, wie zum Beispiel eine Pause brauchen/auf Toilette müssen), um wieder zu effektiver Weiterarbeit an unserer ursprünglichen Arbeit/Tätigkeit zurückzukehren [1].

[1] Mark, G., Gonzalez, V.M. and Harris, J.  (2005). No task left behind?: examining the nature of fragmented work. Proceeding of the SIGCHI conference on Human factors in computing systems ACM Press, Portland, Oregon, USA 2005, 321–330

Die Frage

Wie wertvoll ist eine Information (eine Nachricht, der Inhalt eines Buches, …), die wir nicht im Gedächtnis behalten?

Die Gewohnheit 

Der Power-Nap: Der Großteil der Basketball-Profis der NBA (National Basketball League) hält gegen 15:00 Uhr ein Schläfchen. Stars wie LeBron James und Kobe Bryant schlafen oft kurz vor dem Spiel nochmal. Für den erfolgreichen„Player-Nap“ lassen Sie sich sogar von Schlafforschern zeigen, wie ein optimaler Schlaf funktioniert. [1]

26 Minuten reichten in einer Studie unter Beteiligung der NASA, um die Aufmerksamkeit von Piloten nach dem Schläfchen um bis zu 54 % zu steigern. Sie konnten ihrer Tätigkeit bis zu 34 % besser nachgehen als Piloten die nicht geschlafen haben. [2]

Für dich wichtig: Schlaf am besten zwischen 10 und 20 Minuten. Das reicht völlig aus und du läufst nicht Gefahr, aus einer tieferen Schlafphase gerissen zu werden. Das bewirkt dann das Gegenteil eines erholsamen kurzen Power-Naps.

[1] https://www.nytimes.com/2011/03/07/sports/basketball/07naps.html

[2] Rosekind et al. (1995). Alertness management: strategic naps in operational settings. J. Sleep Res.  4, Suppl. 2, 62-65