E-F-G Über riesige Organe, Zusammenhänge und Wasser

Die Erkenntnis

Der Mann, der den Ärzten gegenüber sitzt ist nicht alt. Mit 54 Jahren hat keine Erkrankungen, nimmt keine Medikamente oder Drogen. Er raucht auch nicht. 

Aber er leidet. Denn er hat ein massives Problem. Sein Bein ist dabei abzusterben. Es ist kaum noch durchblutet. Will er es bewegen, geht das nicht mehr so gut wie mit dem anderen Bein. Und es wird schlechter.

Die Ärzte entscheiden sich dafür, sofort zu operieren.

Was wie eine schlechte Story eines persönlichen Albtraums klingt, ist ein wahrer Fallbericht eines Mannes, dessen Fall auf beeindruckende Weise zeigt, wie sehr alles im Körper zusammen hängt. 

Denn was die Durchblutung seines Beins beinahe zum erliegen gebracht hat, ist sein Darm. Besser gesagt eine massive Verstopfung seines Darms. Der Darminhalt hat so viel Platz in seinem Bauchraum eingenommen, dass dabei u.a. wichtige Blutgefäße für die Versorgung seines Beins abgedrückt wurden [1].

Das Bein des Mannes konnte gerettet werden. Viel wichtiger:

Schon viel geringer Druck aus deinem Bauchraum kann andere Körpersysteme irritieren. Knieschmerzen vom Darm? Yes! Atemprobleme vom Darm? Jepp! Rückenschmerzen? Sowieso! Konzentrationsprobleme? Angst? Du ahnst es…

Die Botschaft? Halte deinen Darm im Fluss!

Die Frage

Glaubst du, es gibt überhaupt Bereiche des Körpers die sich nicht gegenseitig beeinflussen? Können wir uns dann auf ein Körpersystem allein (nur Darm/nur Atmung/nur Haltung/nur Gehirn bzw. Psyche/…) beschränken, wenn wir mit Leichtigkeit leistungsfähig bleiben/sein wollen?

Die Gewohnheit 

Jeder weiß es: Um den Körper (und Darm) im Fluss zu halten, ist eins der langweiligsten, aber besten Maßnahmen, viel zu trinken.

Man muss es nicht gewohnheitsmäßig übertreiben, wie Beyoncé: „I try to take care of myself, drinking at least a gallon of water with lemon a day.“ [2] Ein Gallon ist übrigens ca. 4,5 Liter!

Regelmäßige 2,5 Liter helfen schon, deinen Körper und Darm im Fluss zu halten. Regelmäßig!

Da das jeder weiß, aber nur wenige konsequent machen, hier ein Paar Tipps, es wirklich durchzuziehen: 

1. Mach es nachvollziehbar.  Besorge dir eine 2- oder 3-Liter-Flasche, fülle sie morgens auf uns trinke immer, wenn dir danach ist.

2. Mach es dir zu einer Freude: Trinke nicht aus einer hässlichen Plastikflasche, sondern mach es – z.B. mit einem besonders schönen Trinkglas – zu einem Ritual. Nimm für Punkt 1 eine schöne Flasche, aus der es eine Freude ist, sich einzugießen.

3. Fühle die Wirkung: Stürze das Wasser nicht runter, sondern nimm dir einen entspannten Atemzug Zeit, um den Moment zu genießen. 

Was es Neues gibt

Auf YouTube gibt es ein neues Video über etwas, das laut Stanford-Professor Andrew Huberman für die Leistungsfähigkeit (in allen Lebensbereichen!) genauso wichtig ist wie Schlaf.

Wie du weiter machen kannst

Nimm direkt einen großen Schluck Wasser 😉

Und, stell dir mal vor:

Du bekommst mit viel weniger Aufwand als bisher, viel weniger körperliche Probleme oder verhinderst sie evtl. sogar vollständig.

Du brauchst dich nicht mehr von widersprüchlichen Empfehlungen über deinen Körper verwirren zu lassen.

Du fühlst dich leicht und voller Vertrauen zu dir und deinem Körper.

Du hast mehr Energie & mehr Zeit für die Sachen, die dir wirklich Freude bereiten.

Du kannst Leistung bringen, wo sie nötig ist uns fühlst dich dabei trotzdem richtig wohl. 

Klingt das gut? 

Das kannst du lernen. Mit simplen-, wie genialen Strategien für Leistungsfähigkeit, tiefes Wohlbefinden & Leichtigkeit ( z.B. durch Freiheit von überfordernden ‚Ich muss…‘ -Regeln), verleihst du deinen Ambitionen Flügel! HIER kannst du dich unverbindlich für Updates über unsere vergünstigten Beta-Tests des Online-Angebots zum Thema eintragen.

Referenzen

[1] Ho, Simon; Krawitz, Russel; Fleming, Bill (2018): Massive faecal impaction leading to abdominal compartment syndrome and acute lower limb ischaemia. In: BMJ case reports 2018. DOI: 10.1136/bcr-2018-225202.

[2] https://www.forbes.com/sites/thecut/2016/01/12/33-celebrities-on-drinking-water/?sh=6e940a727d3d (zuletzt abgerufen am 30.07.3021 um 17:20)