E-F-G Funkloch Leben

Langsam geht über den dunklen Silhouetten der mächtigen Bäume die Sonne auf.

Silberner Nebel fließt träge über den Acker.

Der Tag erwacht in seiner frischsten Form.

Unter meinen nackten Füßen, – zu einer Einheit verschmolzen durch glitzerndes Gras – erstreckt sich ein Ort voller Schönheit.

Doch etwas sticht mich.

Macht mein Herz schwer.

Ja …

In den nächsten Jahren wird an diesem wunderbaren Ort ein 40 Meter hoher Sendemast gebaut.

Er überragt die höchsten der Bäume bei Weitem.

Er wird von überall zu sehen sein.

„Aber dann gibt es wenigstens gutes Netz! Auf dem Land eine richtig starke Internetverbindung – super! Nicht selbstverständlich!“

So wollte ich es mir schönreden.

Tja…

Leider habe ich erfahren: Ich müsste erst mal einen halben Kilometer aufs Feld hinaus, um Netz zu haben. Denn ein Sendemast hat einen toten Winkel.

An dem Ort, wo er nervt, gibt es das schlechteste (kein) Netz.

Was hat das mit dir zu tun?

Wenn du im Alltag viel um die Ohren hast, dann fehlt dir oft der Abstand zu dir selbst.

Da, wo der Sendemast – dein Leben – stattfindet, ist am wenigsten Empfang.

Denk kurz zurück:

Wann hast du die wertvollsten Erkenntnisse über dich? Wann die Ideen, die dein Leben entscheidend verbessern oder dich beruflich einen großen Schritt voranbringen?

Im Urlaub? Unter der Dusche?

Ich jedenfalls immer dann, wenn ich weg vom „Sendemast Leben“ hinaus aufs „Feld“ gehe.

Und dieses Feld ist Ruhe. Abstand. Perspektivwechsel.

Denn die Ruhe ist entscheidend für Kreativität [1] und damit für eine der wichtigsten Fähigkeiten, um viel zu erreichen, ohne sich kaputt zu arbeiten. Das sage nicht nur ich, sondern auch in einer Umfrage unter 1500 CEOs kristallisiert sich Kreativität als die absolut wichtigste Fähigkeit selbst in der „harten“ Geschäftswelt heraus [2].

Natürlich ist mir klar, dass du nicht die ganze Zeit unter der Dusche stehen oder Urlaub machen kannst/willst. Das ist aber auch kein Problem.

Denn du kannst dir die nötige Ruhe auch in deinen Alltag holen. Das Werkzeug dafür nennt sich Sonnen-Anker und ist Teil der Unterbewusstseins-Analyse®.

Hör nicht auf zu träumen, – dein Hannes

[1] Wieth, Mareike B.; Zacks, Rose T. (2011): Time of day effects on problem solving: When the non-optimal is optimal. In: Thinking & Reasoning 17 (4), S. 387–401. DOI: 10.1080/13546783.2011.625663.

[2] IBM (Hg.) (2010): IBM 2010 Global CEO Study. Creativity Selected as Most Crucial Factor for Future Success. Online verfügbar unter https://www.ibm.com/news/ca/en/2010/05/20/v384864m81427w34.html, zuletzt geprüft am 10.07.2022.