E-F-G Essen und Langeweile

Ich hatte Hunger.

So richtig.

Habe gekocht.

Hammer!

Setze mich voller Vorfreude an den Tisch.

Doch:

Die Vorfreude blieb leider die einzige Freude des Essens.

Denn als ich wieder von meinem Handy aufschaute, war mein Teller leer.

Hast du dich mal gefragt, warum du beim Essen ständig etwas nebenbei machst?

Mails, News, Social-Media-Feed checken?

Lesen? Videos!

Ich hab das lange gemacht – online lesen war mein persönliches Neben-dem-Essen-Ding.

Doch „Essen Plus“ war nicht gut für mich.

„Essen Plus“ schadete meiner Verdauung.

Warum?

Weil du beim „Essen Plus“ wenig entspannt bist.

Denn das „Plus“ ist schnell, neu oder reißerisch.

News beispielsweise sind so gestaltet, dass sich dich maximal erregen [1].

Das „Plus“ lenkt so deinen Geist von der inneren Unruhe und Anspannung ab.

Aber das „Plus“ lenkt dich auch vom Essen ab.

So kommst du körperlich nicht in die Entspannung, die du brauchst, um ordentlich zu verdauen [2] – geschweige denn zu genießen.

Dein ganzer Körper muss dann mit Fäulnisgasen klarkommen, die entstehen, weil Fäulnisbakterien dein nicht vom Darm aufgenommenes Essen verarbeiten müssen [vgl. 3,4,5,6,7].

Du wirst nach dem Essen müde, aufgebläht, matschig, manchmal vielleicht ängstlicher.

Die Lösung scheint klar:

Mach beim Essen nichts – easy!

Naja … Leider kenne ich das zu gut … nichts daran ist easy.

Mir wurde immer sofort langweilig, wenn ich Essen ohne „Plus“ versuchte.

Aber das ist eine Weile her. Ich habe das „Essen Plus“ überwunden und freue mich über meine ungekannte Leistungsfähigkeit.

Das kannst du auch.

Nur wie?

Bei mir war es so: Ich merkte meine ganze innere Unruhe und Anspannung einfach zu sehr, wenn ohne „Plus“ aß.

Das Essen war also nicht langweilig, sondern ich zu getrieben.

Ich kam nicht aus meinem Kopf raus. Nicht rein in die Sinnlichkeit.

Wenn du zu getrieben bist, um entspannt zu essen, ist es einfach, sich von deiner inneren Unruhe und Anspannung mit einem „Plus“ ablenken zu lassen.

Das ist die Schnell-Lösung (die wie immer nur auf den ersten Blick schnell ist).

Doch es gibt auch eine Lösung, von der du dein Leben lang profitierst:

Tu etwas gegen deine innere Unruhe und Anspannung – mit der Unterbewusstseins-Analyse®.

Hör nicht auf zu träumen, – dein Hannes

[1] Park, Chang Sup (2015): Applying “Negativity Bias” to Twitter: Negative News on Twitter, Emotions, and Political Learning. In: Journal of Information Technology & Politics 12 (4), S. 342–359. DOI: 10.1080/19331681.2015.1100225.

[2] Brandes, Ralf; Lang, Florian; Schmidt, Robert F. (2019): Physiologie des Menschen. Mit Pathophysiologie. 32. Auflage. Berlin: Springer (Springer-Lehrbuch).

[3] Di Stefano, Michele; Miceli, Emanuela; Missanelli, Antonio; Mazzocchi, Samanta; Tana, Paola; Corazza, Gino Roberto (2006): Role of colonic fermentation in the perception of colonic distention in irritable bowel syndrome and functional bloating. In: Clinical gastroenterology and hepatology : the official clinical practice journal of the American Gastroenterological Association 4 (10), S. 1242–1247. DOI: 10.1016/j.cgh.2006.07.004.

[4] Fernández-Bañares, Fernando; Rosinach, Mercé; Esteve, Maria; Forné, Montserrat; Espinós, Jorge C.; Maria Viver, Josep (2006): Sugar malabsorption in functional abdominal bloating: a pilot study on the long-term effect of dietary treatment. In: Clinical nutrition (Edinburgh, Scotland) 25 (5), S. 824–831. DOI: 10.1016/j.clnu.2005.11.010.

[5] Gibson, Peter R.; Shepherd, Susan J. (2010): Evidence-based dietary management of functional gastrointestinal symptoms: The FODMAP approach. In: Journal of gastroenterology and hepatology 25 (2), S. 252–258. DOI: 10.1111/j.1440-1746.2009.06149.x

[6] Hans Adolf Kühn: Krankheiten der Verdauungsorgane. In: Ludwig Heilmeyer (Hrsg.): Lehrbuch der Inneren Medizin. Springer-Verlag, Berlin/Göttingen/Heidelberg 1955; 2. Auflage ebenda 1961, S. 747–892, hier: S. 825.

[7] Labenz, Joachim; Rösch, Wolfgang; Börsch, Gereon (2002): Dyspepsie. das unverstandene Krankheitsbild. In: Dtsch Arztebl (99(11)), Artikel A-718 / B-583 / C-549.