Early Bird + Superkraft Intuition

„Entschuldigung, haben Sie hier vielleicht ein Portemonnaie gefunden?“

„Nein!“

Mist.

Meine Frau rief mich aus dem Zug heraus an, weil sie ihr Portemonnaie in der Postfiliale liegen lassen hat.

Jetzt drehe ich mich um, bin schon dabei, die Postfiliale ohne das Portemonnaie zu verlassen – da stutze ich.

Ich drehe mich um, gehe an dem Mitarbeiter vorbei, der mir gerade sagte, dass kein Portmonee in der Filiale gefunden wurde.

Ich steuere direkt auf den Tresen zu.

Die Mitarbeiterin, die dort Kunden bedient, ist die einzige sonst im Laden.

Meine Gedanken wollen mir dazwischen grätschen:

„Der Mitarbeiter hat doch schon gesagt, sie haben kein Portemonnaie gefunden!“

„Das ist doch peinlich -jetzt bekommt er mit, dass du ihm nicht glaubst“

Trotzdem gehe ich zum Tresen.

Frage.

Werde skeptisch beäugt.

Doch:

Ich werde einem Portemonnaie-Beschreibungs-Test unterzogen und nehme keine Minute später das vermisste Portemonnaie meiner Frau in Empfang.

Fazit:

Meine Intuition war richtig. Die Information, die ich hatte, falsch.

Wenn wir uns nur auf Informationen von außen verlassen, verlieren wir uns in einem unübersehbaren Dschungel aus Wissen, in subjektiven Wahrheiten und Halbwahrheiten.

Worauf dann verlassen?

Auf dich!

Klar! Intuition kann falsch sein. Es gibt viele Möglichkeiten, sie falsch zu interpretieren.

Aber: Wie jede Fähigkeit ist deine Intuition trainierbar – sie kann verbessert werden!

Einmal gewusst wie, wird sie zu einem mächtigen Begleiter, um täglich bessere und befreiende Entscheidungen zu treffen.

Ein großartiger und zeitsparender Einstieg in die Superkraft Intuition?

Mach dir zur zum Beispiel zur Gewohnheit, beim Essen deine Intuition zu trainieren.

Ziel ist, dass sie dir regelmäßig mit Sicherheit sagen kann, wieviel von welchem Essen genau richtig für dich, dein Gewicht und deinen Darm ist.

Diese unglaublich wertvolle und wichtige Fähigkeit kannst du ab dem 02.01.2022 mit dem Ernährungsfrei-Kurs bei dir reaktivieren.

Sichere dir schon heute dein Early-Bird-Ticket!

Hör nicht auf zu träumen – dein Hannes

PS

Mir kann komisch vor, wie schnell mir der erste Mitarbeiter mit „Nein!“ antwortete – er hatte nicht mal überlegt.

In meinem bewussten Verstand war das noch nicht angekommen.

Es waren einfach zu viele Informationen für ihn. Denn seine Kapazität ist stark (auf 3 bis 5 in die Überlegung gleichzeitig einbeziehbare Informationseinheiten) begrenzt [1,2].

Aber ich fühlte mich anders. Meine Intuition hatte das Problem erfasst.

Wäre es nicht cool, das mächtige Werkzeug Intuition öfter, gezielter und besser nutzen zu können?

Leg am 02.01.2022 mit uns los!

Referenzen

[1] Buschman, Timothy J.; Siegel, Markus; Roy, Jefferson E.; Miller, Earl K. (2011): Neural substrates of cognitive capacity limitations. In: Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America 108 (27), S. 11252–11255. DOI: 10.1073/pnas.1104666108 .

[2] Dietrich, Arne (2004): Neurocognitive mechanisms underlying the experience of flow. In: Consciousness and cognition 13 (4), S. 746–761. DOI: 10.1016/j.concog.2004.07.002