E-F-G Dein Haus am Meer

Das freudige Glucksen und Brabbeln enden abrupt.

Stattdessen: Dauerquengeln.

Was ist passiert?

Mein Sohn, – noch unter einem Jahr alt, – liebt es, zu sitzen.

Zum Essen saß er auf meinem Schoß.

Dann habe ich ihn von meinem Schoß auf den Teppich gelegt.

Damit er im Spiel selbst lernt, ins Sitzen zu kommen.

Statt aber zu probieren, quengelt und leidet und quengelt er.

Das erinnert mich an das Leben vieler, was dank Social-Media und schlauen, aber wenig tugendhaften Firmenchefs und ihren Marketern immer mehr zur Dauerwerbesendung verkommt:

Wir sehen ständig etwas, das wir „wollen“.

Wir haben ständig Ziele, – neue tolle Projekte.

Doch um dort hinzukommen, müssen wir meist einen langen Weg gehen.

Wie oft hast du dir schon etwas vorgenommen, was du für zwei Wochen durchgezogen hast, dann noch drei Wochen mit schlechtem Gewissen dran dachtest, um es dann im Arbeitsalltag untergehen zu lassen?

Ich jedenfalls schon sehr oft.

Bis ich etwas verstanden hab:

Ein enorm wichtiger Aspekt von Gewohnheit ist eine hohe wahrgenommene Wichtigkeit der Handlung (die zur Gewohnheit werden soll) [1]. Das hast du vielleicht schon gehört.

Nur lass uns etwas neugieriger sein und fragen:

Was bedeutet „wahrgenommene Wichtigkeit“?

Die meisten denken, es würde heißen zu denken, etwas wäre wichtig.

Doch es bedeutet in Wirklichkeit zu fühlen, dass es wichtig ist.

Vielleicht kennst du den typischen Spruch von Beratern und Coaches:

„Du kannst alles erreichen, was du wirklich willst.“

Das stimmt.

Doch ich formuliere es mal anders:

„Du kannst, – ohne an Stress einzugehen, – einzig und allein das erreichen, was du wirklich willst.“

Denn es muss dich emotional bewegen.

Sehr schlau ist also, deine Projekte und Ziele auf den Erkenntnissen darüber aufzubauen, was dich emotional bewegt.

So hörst du endlich auf zu kämpfen. Alltag und Erfolge werden leicht.

Doch wer hat schon Zeit, sich sechs Wochen allein in eine schöne Hütte am Meer zurückzuziehen, um ungestört in sich hineinspüren zu können?!

Wenn Du dafür keine Zeit hast, dann habe ich etwas für dich: dein virtuelles Haus am Meer.

Hör auf, dich umsonst zu stressen!

Finde heraus, welche Gewohnheiten dich mit Leichtigkeit zum Erfolg führen!

Wie ist das möglich?

Mit der Unterbewusstseins-Analyse findest du präziser heraus, was dich emotional bewegt – in einem Bruchteil der Zeit.

Hör nicht auf zu träumen, – dein Hannes

[1] Judah, Gaby; Gardner, Benjamin; Aunger, Robert (2013): Forming a flossing habit: an exploratory study of the psychological determinants of habit formation. In: British journal of health psychology 18 (2), S. 338–353. DOI: 10.1111/j.2044-8287.2012.02086.x.